Montag, 19. Februar 2018

Kleberollendruck: Mustermontag und Frühlingspost-Start!

Walzendruck Frühlingspost 2018 ©muellerinart
Habt ihr schon gesehen? Heute startet unsere Frühlingspost 2018 auf dem Post-Kunst-Werk-Blog.  Endlich geht es wieder los. Ich will euch heute auch gar nicht lange hier bei mir aufhalten, ihr sollt schnell rüberhüpfen und euch anmelden.

Frühlingspost 2018 ©postkunstwerk

Aber guckt mal ganz kurz, was ich schon zu unserem Frühlingsthema "Frühlingspapier-Kollektion per Walzendruck" ganz schnell und einfach ausprobiert habe:

Walzendruck Frühlingspost 2018 ©muellerinart
Moosgummistreifen geschnitten,
auf eine selbstklebende Fusselrolle aufgeklebt. 

Walzendruck Frühlingspost 2018 ©muellerinart Farbe auf einer Glasplatte ausgerollt, die Kleberolle darin eingefärbt,

Walzendruck Frühlingspost 2018 ©muellerinart
und gedruckt...

Walzendruck Frühlingspost 2018 ©muellerinart
Walzendruck Frühlingspost 2018 ©muellerinartDies als kleines kleingemustertes Zwischenspiel am Montag, als eine von ganz vielen Möglichkeiten des Walzendrucks und zum Frühlingpost-Lust-Machen. Viel mehr Infos und Details findet ihr auf unserem Post-Kunst-Werk-Blog... jetzt ganz schnell rüber und anmelden ... und dann losdrucken!

Mittwoch, 14. Februar 2018

Kleine Punkte am Februarhimmel | Muster-Mittwoch 263

Kleingemusterter Stoff-und Papier Schablonendruck ©muellerinart
Die Karnevalstage sind vorbei, ich bin immer ein bisschen froh. Aber dieses Jahr habe ich die tollen Tage auch genossen, selbst gefeiert und das Haus geöffnet als Basis-Station für feiernde junge Leute.
Der tradionelle Kreativ-Karneval mit meiner Schwester fiel in diesem Jahr aus, da sie sich derzeit gerade auf einer Reise ans südliche Ende der Welt befindet (unglaublich schöne Fotos könnt ihr hier sehen). Nicht so intensiv am Stück wie sonst an diesen Tagen, aber immer wieder zwischendurch war ich auch kreativ und habe mich mit kleinen Punkten beschäftigt.

Kleingemusterter Stoff-und Papier Schablonendruck ©muellerinart

Diese Punkteschablone ist die erste Schablone, die ich mit meinem Plotter geschnitten und in den letzten Tagen reichlich ausgetestet habe, auf Stoff und Papier.

Kleingemusterter Stoff-und Papier Schablonendruck ©muellerinart

Kleingemusterter Stoff-und Papier Schablonendruck ©muellerinart
Das Kringelmuster in der Mitte und oben links ist mit einer Siebdruck-Schablone gedruckt, die schon im vergangenen Jahr entstanden ist und sehr schön zu den gefüllten Punkten passt. Solche Kringel kann man nicht mit einer Schablone drucken, da die inneren Flächen herausfallen würden. Aber gefüllte Punkte lassen sich wunderbar drucken, auf Papier und auf Stoff, wirken auf beiden Materialien aber völlig unterschiedlich.

Kleingemusterter Stoff-und Papier Schablonendruck ©muellerinart

Im nächsten Schritt wollte ich die beiden Materialien gerne zusammen bringen und habe zwei Stückchen bedruckten Stoff (ein grobes Leinen und einen zarten Satin) auf zwei Stückchen festes bedrucktes Papier aufgezogen: Einfach das Papier von der Rückseite mit Buchbinderleim bestrichen, und den Stoff vorsichtig darauf plaziert, glattgestrichen und gepresst trocknen lassen. Dabei ist es immer sehr wichtig, sich eine passende Klebeunterlage auszusuchen:

Kleingemusterter Stoff-und Papier Schablonendruck ©muellerinart

Nach dem Trocknen konnte ich das Stoffpapier mit dem Rollschneider auf das passende Format schneiden. Das Papier stabilisiert den Stoff, der Kleber fixiert den Stoff, die Kanten fransen nur ein ganz wenig aus und das gibt einen besonders schönen Effekt.

Kleingemusterter Stoff-und Papier Schablonendruck ©muellerinart

Das Stoffpapier habe ich weiterverarbeitet zu kleinen Heftchen mit Rückenstichheftung.

Kleingemusterter Stoff-und Papier Schablonendruck ©muellerinart

Kleingemusterter Stoff-und Papier Schablonendruck ©muellerinart

Kleingemusterter Stoff-und Papier Schablonendruck ©muellerinart

Das Leinenheftchen hat einen kleinen Holzknopf als Verschluss bekommen, um den das restliche Heftgarn einfach herumgeschlungen wird. Mit textilen Heften und Büchern werde ich mich in nächster Zeit mehr beschäftigen, denn im März gebe ich einen Workshop zu dem Thema bei Jeromin in Mannheim (leider schon ausgebucht), dies als kleiner Vorgeschmack darauf.

Kleingemusterter Stoff-und Papier Schablonendruck ©muellerinart

Kleingemusterter Stoff-und Papier Schablonendruck ©muellerinart

Ganz ohne kreative Begegnungen war dieses Karnevalswochenende aber auch nicht, das habt ihr vielleicht schon auf Instagram gesehen. Kristina war aus Kopenhagen zu Besuch und wir haben uns mitten im Kölner Karnevalstrubel in Katrin Küche ganz unkarnevalistisch getroffen, viel erzählt und auch etwas gemeinsam gewerkelt. Kristina hat uns mit wunderhübschen Art-Journals beschenkt. Ein bisschen jeck wirken sie schon die Fische, oder?

Art Journal ©Kristina Schaper http://amliebstenbunt.blogspot.de/ ©muellerinart

Art Journal ©Kristina Schaper http://amliebstenbunt.blogspot.de/ ©muellerinart

Und an Katrins Küchentisch habe ich auch ein wenig in meinem Skizzenbuch gemustert und geklebt. Nur etwas Material aus Katrins Fundus und schon fügt sich alles zusammen... kleingemustert, Fisch und Februar...

Skizzenbuch ©muellerinart

Das Zitat habe ich erst zuhause richtig gelesen, und mich so gefreut, das mit dem "Wintersechseck" das Hexagon wieder ins Spiel gekommen ist, passt nicht wieder alles wunderbar zusammen?

Skizzenbuch ©muellerinart

Und ihr, habt ihr die jecken Tagen kreativ oder karnevalistisch verbracht? Vielleicht sind euch ja kleine Muster begegnet, dann zeigt sie in der Februar-Liste. Ich freue mich und sage Musterdank!

Mittwoch, 7. Februar 2018

Klein anfangen (Muster-Mittwoch 262)



Skizzenbuch kleingemustert ©muellerinart



Am ersten Mittwoch im neuen Muster-Monat – im Februar zum Thema „kleingemustert“ – fange ich klein an und suche einen Übergang vom Hexagon-Januar. Das Thema Hexagon war der Knaller: 92 Einträge in die Link-Liste, so viel Muster war noch nie. Ich danke euch für die viele tolle Musterei im Sechseck. Wir könnten wahrscheinlich auch ein Hexagon-Jahr daraus machen, aber wir wollen es ja auch nicht übertreiben.

Skizzenbuch kleingemustert ©muellerinart

Noch lässt mich das Hexie nicht ganz los, erst Anfang Februar fiel mir ein hübscher gemusterter Block wieder in die Hände, den ich vor einigen Jahren einmal gekauft hatte: Mit einem kleinen zarten Hexagon-Raster. Zum Schreiben oder zeichnen habe ich das Papier nie gebraucht, aber für Collagen ist es sehr hübsch: also erste kleingemusterte Hexagons ins Skizzenbuch. Solches gerastertes Papier braucht man sich eigentlich nicht zu kaufen, man kann es sich wunderbar selbst ausdrucken. Schaut mal hier. Dort gibt es auch kleine Punktraster, Dreiecke und vieles mehr, vielleicht eine gute Grundlage für eigene Musterideen?

Stempel schneiden ©muellerinartIch  habe zunächst noch die Reste-Stempelgummit-Kiste rausgeholt und minikleine Hexagons ausgeschnitten und auf eine selbstklebende Folie auf einem Holzstück geklebt. Die Ministempel wurden schief und krum und ich habe ziemlich schnell die Lust verloren....

Ministempel ©muellerinart

Für ein kleines kleingemustertertes unregelmäßiges Hexagonmuster reicht es zunächst.

Ministempel ©muellerinart

Ministempel ©muellerinart

Dies als kleiner Start in den kleingemusterten Februar. Kleine Punktemuster sammeln sich gerade an meiner Pinnwand, mal schauen, was daraus noch wird in diesem Monat.

Punktepapiere ©muellerinart

Wenn es morgen hier so richtig losgeht mit dem Karneval werden wir bestimmt noch viele kleine bunte Punkte sehen... oder? Was habt ihr so kleines gemustert, ich gespannt, wie ihr in dieses Thema startet, zeigt es!



Mittwoch, 31. Januar 2018

Hexifinale und Plotterfreebie| Mustermittwoch 261

Hexagon Schablonendruck ©muellerinart


Der letzte Mustermittwoch im Januar widmet sich immer noch dem Hexagon, führt zuende, was mit ein paar Schnipseln im Winterurlaub begann und könnte von mir aus noch lange weitergehen. Zum Ende des Monats zeige ich Schablonen und Schachteln, die mit meiner neuen Wundermaschine entstanden sind. (Dies ist keine Werbung, deshalb nenne ich auch nicht die Marke des Geräts.)

Hexagon Schablonendruck ©muellerinart

Schon seit fast zwei Monaten bin ich Besitzerin deines Schneid-Plotters! Lange bin ich um die Anschaffung herumgeschlichen. Mich intessieren weder die fertigen Designs, noch die Möglichkeit, damit T-Shirts zu beschriften. Aber die Idee, damit meine eigenen Muster als Schablonen ausschneiden zu können, feiner und detailierter als ich es mit der Hand je könnte, die reizte mich sehr. Als ich mich Anfang Dezember dazu durchgerungen hatte, das Ding zu kaufen, war ich voller Tatendrang und hatte tausend Ideen, wie ich es schon für Weihnachten nutzen könnte. Der Plotter ist ein kleines handliches Gerät, das einem Laminierer ähnlich sieht, das an den Computer angeschlossen wird und das beliebige Motive aus unterschiedlichsten Materialien ausschneiden kann. Er funktioniert mit einer eigenen Software, aber ich hatte auch schnell herausgefunden, wie ich meine Vektor-Daten aus Illustrator importieren konnte. Mir ist auch klar, wie eine Datei beschaffen sein muss, um sie schneiden zu können. Von der soften Seite aus also kein Problem für mich.

Aber von der harten oder scharfen Seite war die Sache nicht so einfach. Nach den ersten Versuchen für die Adventspost-Aufkleber, habe ich wohl zu viel und zu schnell versucht, zu starke Pappen und Folien zu schneiden. So brach das erste Messer sehr schnell ab. Kundendienstkontakte, Pakete, die hin und hergeschickt wurden, das nächste Messer, das abbrach, die viel zu klebrige Schneidematte, von der sich das Papier nicht mehr ablösen lies: das alles so zwischen Tür und Angel in der Weihnachtszeit, als ich nicht wirklich die Muße hatte, mich in Ruhe damit zu beschäftigen, keine gute Erfahrung. Erst am Sturmtag Mitte Januar habe ich das nächste Messer (nun mit austauschbarer Klinge) getestet und mich mit etwas mehr Ruhe an verschiedene Materialien und Einstellungen herangetastet.

Hexagon Schablonendruck ©muellerinart

Und ja, es funktioniert! Ich kann jetzt aus einfacher Overheadfolie oder aus Spezialfolie des Herstellers meine eigenen Schablonen ausschneiden, juhu. Dazu habe ich zwei der Scherenschnitt-Hexies von Anfang Januar digitalisiert und vervielfältigt, so dass ich immer direkt mehrere Hexagons als zusammenhängendes Muster mit Acrylfarbe und Schaumstoffrolle drucken kann.

Hexagon Schablonendruck ©muellerinart

Hexagon Schablonendruck ©muellerinart

Ungeahnte neue Muster-Möglichkeiten tun sich da auf! Und noch mehr Möglichkeiten sogar in der dritten Dimension. Im Februar 2017 hatte ich zum Rauten-Muster-Thema die schicke Seite "Template-Maker" entdeckt, auf der man sich Vorlagen für Schachteln und dreidimensionale Objekte nach eigenen Maßen herunterladen kann. Mit meinem Plotter erreiche ich nun noch eine neue Dimension, denn nun kann ich die Schachteln direkt ausschneiden lassen. Er schneidet die Außenkanten und perforiert die Falzkanten, ich muss nur noch zusammenkleben,

Hexagon  ©muellerinart

oder noch besser vorher bedrucken mit der selbst-geplotteten Schablone!

Hexagon Schablonendruck ©muellerinart

Jetzt habe ich also kleine Hexagon-Schachteln mit Hexagon-Muster, ist das nicht wunderbar?

Hexagon Schablonendruck ©muellerinart

Hexagon Schablonendruck ©muellerinart

Auch diese kleine Schachtel mit Faltdeckel finde ich ganz allerliebst und bestimmt wird sie demnächst mit einer Kleinigkeit darin verschenkt, auch wenn es für Weihnachten nun zu spät ist.
Euch möchte ich heute auch gerne etwas schenken: Ich stelle ich euch die Plotterdatei als Freebie in verschiedenen Formaten zur Verfügung:


Hexagon Plotter Freebie


Falls ihr auch so eine Wundermaschine habt, lasst das Muster schneiden oder nutzt das PDF als Vorlage zum Selberausschneiden, falls ihr ganz viel Geduld habt. Bitte bedient euch und zeigt mir gerne, was ihr damit gemacht habt!


Hexagon Schablonendruck ©muellerinart


Und weil morgen ja schon Februar ist, seid ihr bestimmt schon neugierig auf das neue Muster-Thema. Es wird klein! Ich wünsche mit für den kommenden Monat kleingemustertes! Findet, zeigt und macht Minimuster, die ihre Schönheit in der Fläche haben, für Hintergründe, Untergründe, Quilts, Krawatten, Hemden und Brief- und Buchumschläge zu gebrauchen sind. Macht Collagen daraus, druckt darauf und macht eure eigenen kleinen Muster, die vielleicht erst mit der Lupe ihre Details offenbaren. Lasst uns im Februar einmal genau hingucken. Schwierig? Ich habe ja jetzt eine Wundermaschine, die kleine Muster für mich auschneiden kann. Und hier eine Inspirations-Pinnwand für euch.

Heute sammle ich aber noch die letzten Hexagon-Muster, bin gespannt: bitte hier entlang!

Dienstag, 30. Januar 2018

Kölner Fenster im Januar (12tel Blick)

28.01.2018 · 15:20 Uhr

Neues Jahr – alter Blick. Vom September 2016 bis September 2017 habe ich monatlich den Blick nach Köln eingefangen. In diesem Jahr hatte ich eigentlich gar nicht vor,  mir einen neuen Blick für eine monatliche Fotoaktion zu suchen. Jetzt ist in diesen Tagen unsere Nußbaumer Wiese wieder sehr im Gespräch.

Schon im letzten Jahr habe ich von der geplanten Flächennutzungsplan-Änderung berichtet. In der Zwischenzeit hat die Stadt den Plan überarbeitet und ist den Bürger insofern entgegen gekommen, dass nun nicht mehr die gesamte Wiese bebaut werden soll, sondern die Sichtachse nach Köln frei bleiben soll. Am vergangenen Sonntag gab es nun auf der Wiese eine Aktion der Bürgerinitiative, die die geplanten Bauflächen deutlich sichtbar machten (auf dem Luftbild noch besser zu sehen). Mit rot-weißem Flatterband wurden die Flächen markiert, die zukünftig Bauland sein sollen. Das hat allen vor Augen geführt, wie groß die Fläche wirklich sein wird und wieviel wertvolles Grün wegfallen würde.

Also habe ich am Sonntag Nachmittag beschlossen, meinen Blick wieder aufzunehmen und die aktuellen Diskussionen mit meiner Bilderreihe weiter zu begleiten. Gleicher Standort, anderes Objektiv, größerer Zoom. So rückt die große Stadt näher dran und trotzdem wird man die Veränderungen im Laufe der Jahreszeiten deutlich sehen. Auf dem Januarbild sieht man noch die Folgen des Sturms Frederike vom 18. Januar, ein großer Baum liegt quer im Blick und das Flatterband weißt auf das hin, was in Zukunft sein könnte: Kein freier Blick mehr auf den Dom!
Tabea sammelt wie immer alle 12tel-Blicke, aber in diesem Jahr auch auf Instagram und Facebook!

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails