Mittwoch, 23. August 2017

Blauer Zauber (Muster-Mittwoch 240)

Cyanotypie © nach Müllerin Art


So, das sind meine Sonnenstöffchen! Nachdem ich letzte Woche meine Fehlversuche mit Inkodye gezeigt habe, gibt es heute die Cyanotypie-Erfolgsstory! Diese Technik hab ich nicht mal eben zwischen Tür und Angel ausprobiert, das geht wirklich nicht. Etwas Vorbereitung und der Blick auf den Wetterbericht und ein sonniger Vormittag Zeit waren schon nötig. Das alte Leintuch, das ich für meine Drucke verwenden wollte, war sehr saugfähig und ich hatte in verschiedenen Anleitungen gelesen, dass man den Stoff vorher mit Stärke behandeln sollte. Also habe ich das getan, die Stoffstücke in Wäschesteife schön eingetaucht, getrocknet, gebügelt. Und dann mit der zusammengemischten Cyanotypie-Lösung von Jeromin mit Hilfe eines Schwammpinsels im abgedunkelten Keller eingepinselt und liegend auf dem Kellerfußboden trocknen lassen. Das kleine Set von Jeromin reichte genau für zwölf Stücke Stoff, also ein wenig Überschuss zum Verschenken und für Ausschuß, ganz knapp.

Cyanotypie © nach Müllerin Art
In der Zwischenzeit hatte ich die Vorlage vorbereitet und bin auch fast über meine eigenen Vorgaben gestolpert. Das Stoffstück sollte 25 x 25 cm groß sein, eine handelsübliche Overheadfolie und die meisten Drucker sind DinA4 21 x 29,7 cm, passt nicht in der Breite. Aber erstens muss das Motiv ja nicht ganz bis an den Rand gehen und zweitens sind wir ja kreativ. Also habe ich ein Motiv in 20 x 20 cm ausgedruckt und mit Masking Tape rundum Folienstreifen daran geklebt. Darauf einen Sonnenmuster-Rahmen, eine Signatur und kleine Details mit dem Folienstift ergänzt. Das ganze sieht nun aus wie eine Serviette oder ein Halstuch, das war nicht wirklich die Idee bei dem Motiv, aber warum nicht?

Cyanotypie © nach Müllerin Art

Die nun lichtempfindlichen Stoffstücke waren am nächsten Tag trocken und grünlich, auf ein Brett gelegt, Folie drauf und noch eine Glasplatte und im 10 Minuten-Takt von ab in die Sonne. Der Stoff verfärbte sich zu einem graublau.

Cyanotypie © nach Müllerin Art
Danach sofort ins Wasser, das sah dann erstmal so aus, 

Cyanotypie © nach Müllerin Art
und dann immer blauer...


Cyanotypie © nach Müllerin Art
Der Vormittag war gut ausgefüllt mit Treppenlaufen, Weckerstellen, Auswaschen. Im Laufe der Zeit kam die Sonne nicht mehr so stark auf den Balkon und die Schattenkante ist deutlich auf diesem Stoff zu sehen. Also wurden die restlichen Stoffe im Garten belichtet. 

v
Ein Stück Stoff wurde nur ganz zart, vielleicht habe ich hier die falsche Seite nach oben gelegt? Durch die Wäschestärke war die lichtempfindliche Schicht vielleicht nur einseitig? Ich weiß es nicht genau. 

Cyanotypie © nach Müllerin Art
Während die Stoffe liegend trockneten wurden sie noch kräfter, alle ein wenig anders, aber irgendwie sehr sehr sehr schön, auch im Detail.

Cyanotypie © nach Müllerin Art



Cyanotypie © nach Müllerin Art






Besonders nett finde ich den Punkterand, der durch das Masking Tape belichtet wurde. 

Cyanotypie © nach Müllerin ArtDie Stoffe durften dann während meines Urlaubs gut lagern und wurden zusammen mit Sonnenkarten in Sonnenumschlägen verschickt. 

Cyanotypie © nach Müllerin Art

Während sich nun meine Wand mit euren wunderschönen Stoffen immer mehr blau färbt, kann ich mich zurücklehnen und schauen, was noch so Briefkasten landet. Die ganze blaue Pracht findet ihr auf unserem Post-Kunst-Blog in der Sommerpostliste.
Cyanotypie hätte ich alleine ohne unsere Aktion wahrscheinlich auch nicht probiert, aber es hat mich total überzeugt. Demnächst, bevor der Sommer ganz vorbei ist, würde ich gerne noch mehr Versuche machen, oder im nächsten Sommer, mal schauen. Jetzt bin ich gespannt, ob ihr heute noch Sonne für mich habt. Nächste Woche ist auch noch August, da sammle ich immer noch Sonnenmuster. 

Das neue Thema für September gebe ich heute schon bekannt, dann könnt ihr euch schon einfühlen und die Augen aufmachen. Ich wünsche mir Insektenmuster! Es sollte viel mehr brummen und summen, mustert Libellenfügel und Bienenstreifen, Fliegenschiss und Schmetterlinge, Mückenstiche, Ameisenstraßen und meinetwegen auch Spinnennetze (obwohl Spinnen keine Insekten sind) Das ist doch ein schönes Musterthema für den sonnigen September, oder was meint ihr?

Kommentare:

  1. Das ist sooooo ein schönes "Stöffchen" - toll, daß du deinen Herstellungsprozeß mit uns teilst!
    ♡liche Grüße von
    Sabine aus WO(rms)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Michaela,
    wow, das sieht ja wirklich fantastisch aus. Und so schön blau :)
    Ja, ein bisschen Vorbereitung und Zeit muss man da sicher mitbringen. Ich bin da ja oft zu ungeduldig... aber das Ergebnis ist doch wirklich toll geworden. Ein Projekt für sonnige Sommertage. Werde ich mir auf jeden Fall mal abspeichern. Jetzt freue ich mich aber erst mal mit dir über dein Buch. Bin schon sehr gespannt :)
    Lieben Gruß, Yna

    AntwortenLöschen
  3. Ein grandios schönes Stöffchen, dem man das Handgemachte so wunderbar ansieht, schon durch das Leinen hat es eine ganz besondere Aura. Noch mal Sonne bitte... Und dann Insekten, ja, die brauchen ja auch Sonne. Vielleicht wird's was mit einem spätsommerlichen September. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  4. Ein sehr feines Sommersonnenblaudruckstöffchen, liebe Michaela! toll ist das geworden! Und mit Insekten ist das ja ein krabbeliges tolles neues Thema! Fein, dann schauen wir mal, was so alles fliegen und kreuchen wird!
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  5. sehr schön satt blau und die griffigkeit des stoffes gefällt mir auch. das mit der unpassigkeit mit din a 4 habe ich nun schon öfters gehört ;o) ehrlich gesagt, dachte ich, das format ist extra so. um den rechner in den hintergrund treten zu lassen und vielleicht die folie direkt zu bemalen. oder auf die glasscheibe.
    der masking tape rand ist sehr hübsch. hast du damit gerechnet, dass die pünktchen so gut durchkommen? echt toll.
    ich bin gespannt wie weit das zeugs bei mir reicht. 12 stück ist ja echt wenig. ein paar mehr sollten es sein. sonderpost und so :o) mein stoff ist dünner ... ob ich auch die stärke einsetze? hm hm.
    die tabea grüßt

    AntwortenLöschen
  6. Na, Michaela, da hast du ja wieder ganze Arbeit geleistet. SUPER ist dein Stöffchen und super auch die Geschichte drumherum.
    Ich hatte meine festen Stoffe ohne Vorbehandlung cyanotypiert und kam leider auch nur zu 12 Stück.
    Meine Sonne muss wegen "Auswärtsaufenthalt" noch warten, aber sie kommt nächste Woche. Mal sehen, ob ich die Insekten dann schneller schaffe.
    Liebe Grüße
    ela

    AntwortenLöschen
  7. So, so schön ist dein Sonnen-Sommerstöffchen geworden und erinnert mich an ein kleines Blaudruck-Deckchen, was ich mal als Rügen-Mitbringsel geschenkt bekommen habe.
    Heute ist ja auch wieder so ein richtiges Cyanotypie-Wetter, und ich denke an alle, die noch darauf gewartet haben. Jedenfalls nochmal ein dickes Dankeschön für diese Technik-Idee für den Sommer!
    Auch wenn ich wohl niemals sonnenmüde werde, freu ich mich sehr auf die Krabbeltiere!
    Lieben Gruß Ulrike

    AntwortenLöschen
  8. ... einfach nur schön, schön, schön !!!
    Und das Stückchen Stoff mit dem Schattenstreifen ist doch besonders gelungen.
    Hier ist heute noch einmal Experimentiertag - die Sonne scheint.
    Lieben Gruß, Slo

    AntwortenLöschen
  9. ....SONNEN auf "Bayrisch-Blau" - was könnte es schöneres geben!!!
    ....außer natürlich einem schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  10. Ahhhhhh! Wundervoll!!!
    Ist irgendwie ein klassiches Blaudruck-Muster bei dir geworden. Sehr, sehr hübsch!

    AntwortenLöschen
  11. So schöne Stoffe hast du da produziert. Ja, viel Vorbereitung und Planung ist schon nötig. Aber der Aha-Effekt am Ende umso größer. Ich wünsche dir noch viele Sonnenstunden. LG Ute

    AntwortenLöschen
  12. Wow! Die sind wirklich wunderschön geworden!
    Irgendwann mag ich das auch mal ausprobieren!

    Liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen
  13. It looks like a long process, but beautiful fabric results.

    AntwortenLöschen
  14. So schöne Stoffe hast du da produziert. Ja, viel Vorbereitung und Planung ist schon nötig. Aber der Aha-Effekt am Ende umso größer. Ich wünsche dir noch viele Sonnenstunden. LG Ute

    AntwortenLöschen
  15. Zum Abschluss zeige ich heute alle Drucke unserer Gruppe zusammen. Das war ein wunderbar blauer Sommer!

    AntwortenLöschen

Anonyme Kommentare sind jetzt wieder zugelassen, aber dazu dann auch die Sicherheitsabfrage, sonst werde ich mit Spam Mails zugemüllt. Ich bitte dafür um Verständnis. Vielen Dank für jeden Kommentar!

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails